Weingutbericht November 2018

Es grüßt ihre Winzerfamilie aus Sankt Katharinen

Wir möchten uns, wenn das Jahr sich dem Ende nähert, mit einem Rückblick bei Ihnen melden, mit der Hoffnung der Brief erreicht Sie bei Gesundheit.

Was für ein Jahr! Verspäteter langer Winter mit guter Wasserversorgung, dann Sommer ohne Ende. Erst jetzt geht der Sommer in den Herbst über. Im Weinberg startete die Vegetation mit sehr frühem Austrieb, was in den letzten Jahren häufig zu Spätfrostschäden führte. Dieses Jahr waren die Maifröste aber nicht gefährlich. Durch die warmen Temperaturen verlief das Wachstum der Reben im Zeitraffer. Wir waren das ganze Jahr bei der Weinbergsarbeit unter Zeitdruck. Die Rebblüte war bereits Anfang Juni durch. Ende Juli wurden Frühsorten weich, also reif! Durch die trockenheiße Witterung und die zunehmende Wasserknappheit wurde die Reifeentwicklung leicht gebremst. Junge Weinberge, die keine tiefen Wurzeln hatten, mussten zu diesem Zeitpunkt bereits im Ertrag reduziert werden, damit sie nicht verkümmerten. Ältere Rebstöcke verkrafteten die Trockenheit hingegen erstaunlich gut. Wie in vergangenen Jahren die Oktobersonne für vollreife Trauben gebraucht wurde, war dieses Jahr alles superreif. Am 6. September kam dann der lang erwartete Regen, regional leider auch mit Hagel, wodurch ein Teil unserer Weinberge geschädigt wurde. Zum Glück waren die Trauben zu diesem Zeitpunkt erntereif. Die Weinlese in diesen betroffen Weinbergen musste sofort beginnen. Die anderen Weinberge hatten hochreife, gesunde, goldgelbe Trauben mit top Mostgewichten. Die roten Trauben waren tiefrot, mit reifer Frucht und kräftigen Tanninen. Um Weine mit einem moderaten Alkoholgehalt zu haben, wurde zügig geerntet.

Einige Weine haben ihre die Gärung bereits beendet bzw. es wurde die Gärung durch Tankkühlung unterbrochen, um eine natürliche Fruchtsüße zu behalten. Somit können wir in den nächsten Tagen bereits Portugieser Rosé und Spätburgunder Rosé trocken aus dem aktuellen Jahrgang abfüllen. Zudem werden wir einen 2018er! Weißburgunder, frisch & fruchtig, trocken füllen. Er wurde ausschließlich im Edelstahltank ausgebaut.

Die ersten Weine aus dem Jahrgang 2018, sowie unsere gesamtes Wein- und Sektsortiment können Sie wieder bei uns im Keller verkosten:

„Erntedank & Herbstausklang“       10. & 11. November diesen Jahres

„Wein in den Mai“ am                     11. &.12. Mai nächstes Jahr

jeweils ab 13.00 Uhr

Hierzu laden wir Sie und ihre Freunde herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Eine Anmeldung ist gut, aber nicht erforderlich. Weitere Termine für Weinproben sind natürlich immer abzustimmen und zu planen.

Von der familiären Seite sind wir noch immer ein Viergenerationen-Haus.

Kurt und Maria feierten Ihren 90. bzw. 85. Geburtstag im Mai und sind morgens immer noch die ersten am Frühstück. Alle 4 Generationen sind gesund, fit und aktiv.

Die drei Enkel Julius, Philippa und Jan spielen klasse miteinander. Omas Garten wir ständig umgeackert. Dazu hat sich ein Hundemädchen namens Bella gesellt. Auf dem Hof ist immer was los!!

Somit verbleiben wir mit vielen Grüßen

Ihre Familie Schild

 

Herbstausklang am 2. Novemberwochenende 2018

Nach getaner Arbeit in der Weinlese möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder herzlich zu unserem traditionellen „Herbstausklang“ aufs Weingut einladen.
Es erwartet Sie am 10. und 11. November 2018, jeweils ab 13:00 Uhr:
Eine offene Verkostung des aktuellen Weinsortiments, sowie auch Fassproben einiger der neuen weißen Weine aus 2018.
Kulinarische Köstlichkeiten passend zur Jahreszeit, Flammkuchenvaritionen aus unserem Holzkohleofen und vieles mehr!
Und natürlich gemütliches Beisammensitzen in stimmungsvollem Ambiente im Weinkeller.
Wir freuen uns schon jetzt auf Ihr Kommen!

 

August 2018

So langsam kehrt ein bisschen Ruhe auf unserem Weingut ein – bis zur Lese. Der diesjährige Mix aus hohen Temperaturen und guter Wasserversorgung sorgte für ein sehr schnelles Wachstum der Reben. Erfreulich, aber auch eine Herausforderung in Bezug auf die Reaktionszeit im Wingert . Auch unser Grauburgunder Jungfeld hat sich bei diesem guten Wachstumsbedingung schnell und prächtig entwickelt.

IMG_2051IMG_2058

 

Die Weinberge sind somit  in ihrer Entwicklung weit vorne und die frühe Sorte Caberent Cantor beginnt sich bereits einzufärben. Wir rechnen, wenn alles gut läuft, mit dem Start der Weinlese Anfang September. In den kommenden Tagen beginnen wir mit der „grünen Lese“ in einigen Weinbergen um die Qualtät der Trauben zu unterstützen. So sieht es in den Weinbergen momenten sehr gut aus und wir hoffen, dass bis zur Ernte alles glatt läuft. Die leeren Tanks und wir würden uns freuen : )